Person bei der FDP-BW

Hartfrid Wolff

Rechtsanwalt
Beisitzer im Landesvorstand, Bezirksvorsitzender Region Stuttgart, Vorsitzender LFA Innen und Recht


• c/o FDP Baden-Württemberg Rosensteinstr. 22 70191 Stuttgart
• E-Mail: hartfrid.wolff@t-online.de
• http://www.hartfrid-wolff.de/

Zur Person:

Geboren am 28.01.1971 in Basel,
verheiratet

Beruflicher Werdegang:

1991 Abitur am Gymnasium Grenzach-Wyhlen
1992-1997 Studium der Rechtswissenschaften in Konstanz und Freiburg i. Br.
1997 1. jur. Staatsexamen
1997-1999 Rechtsreferendariat am Landgericht Waldshut-Tiengen
1999 2. jur. Staatsexamen
seit 1999 Zulassung als Rechtsanwalt und Tätigkeit in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
2002 Bestellung zum Prokuristen

Politischer Werdegang:

Seit 1989 Mitglied der Jungen Liberalen
Seit 1990 Mitglied der FDP
Seit 2002 stellv. Kreisvorsitzender der FDP Rems-Murr
Seit 2003 Beisitzer im Landesvorstand der FDP Baden-Württemberg und im Bezirksvorstand FDP Region Stuttgart
Seit 2003 Vorsitzender des FDP-Landesfachausschusses „Innen und Recht“

2005-2013 Bundestagsabgeordneter

Sprecher für Ausländerrecht sowie für Zivil-und Katastrophenschutz der Bundestagsfraktion. Mitglied im Innenausschuss des Bundestages.

Mitgliedschaften u. a.:

Mitglied des „Bund Junger Unternehmer“ (BJU)
Vizepräsident der Björn-Steiger-Stiftung e. V.
Mitglied des „Deutschen Anwaltsverein“


-› Personen - Übersicht

Mitteilungen von Hartfrid Wolff

• FDP: Kontrolle des Landtags endlich gestärkt! 15.07.2015
• Wolff: Extremismus nachhaltig bekämpfen 30.04.2014
• Wolff: Keine reflexhafte Debatte zum Waffenrecht 21.08.2013
• Wolff: Asylbewerbern eine Arbeitsmöglichkeit geben 31.07.2013
• Wolff: Landesregierung verschärft den Fachkräftemangel im Öffentlichen Dienst 10.07.2013
• Wolff: Doppelpaß–Initiative ist überflüssig 14.05.2013
• Wolff: Ermittlungen vorantreiben, statt Fehler beschönigen 19.04.2013
• Wolff: Baden-Württemberg fehlt Konzept im Kampf gegen politischen Extremismus 06.12.2012
• Wolff: Betroffenheit und Mitgefühl nach Brand in Titisee-Neustadt 26.11.2012
• Wolff: Öney untergräbt Vertrauen in Integrationspolitik 12.06.2012