Klicken Sie HIER, falls der Newsletter nicht richtig dargestellt wird.

FDP Baden-Württemberg #3K18 Sondernewsletter


Dreikönigsreden in Tweets

Die besten Ausschnitte unserer Redner auf #3K18 wurden getweetet - und zeigen kurz und knapp das Beste vom Besten unserer Redner im Stuttgarter Staatstheater:

Michael Theurer:

Für Jamaika galt das alte Indianer-Sprichwort: Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab. #3K18

Wir schlagen eine Amtszeitbegrenzung für Bundeskanzler auf maximal zwei Amtsperioden vor. Demokratie lebt vom Wandel. #3K18

Wir sind die Alternative in der politischen Mitte. Wir sind die Alternative für Demokraten. #3K18

Wir haben schon seit langem vor der Monopolpolitik für die Lufthansa gewarnt. Jetzt darf die KfW 75Mio. € abschreiben. Die Bundesregierung hat den ordnungspolitischen Kompass verloren. #3K18

Es ist an der Zeit, dass wir klar Position beziehen gegen Rassismus. Die AfD will Rassismus salonfähig machen. Das lassen wir in Deutschland nicht zu. #3K18



Dr. Hans-Ulrich Rülke:

Wir brauchen das Geld des Bundes zur Digitalisierung unserer Schulen. Deshalb muss das Kooperationsverbot weg, Herr #Kretschmann! #3K18

Wir brauchen in der neuen #FDP vor allem eines: Glaubwürdigkeit. Das ist auch gar nicht so schwer: Man sagt, was man tut und man tut, was man sagt. #CDU #SPD #Grüne #3K18

Manche Leute braucht man nicht parodieren. Es reicht, dass man sie zitiert! (Zu Winne Hermann und Dieselfahrverbot) #3K18

 

 


Nicola Beer:

Politik muss neue Aufstiegschancen eröffnen - Bildung bewahrt vor Abstiegsängsten und Isolierung. Die Menschen wollen nicht gefangen im System sein, sondern selbst über ihr Handeln und ihren Aufstieg bestimmen. #3K18

Die Stillstandpolitik in Deutschland hat ein Symbol: Die Raute. Wir als Freie Demokraten wollten nicht Teil eines Stillstandspolitik sein. Wir wollen Neues wagen, mit Freiheit, Mut und Optimismus. #3K18

Wo ist eigentlich die Innovationskraft in der deutschen Politik? Wo sind die Pioniere, die die Bevölkerung in das Neue mitnehmen? Wir brauchen eine Haltungsänderung, Dinge verändern sich immer schneller. Festhalten ist falsch. #3K18

12.362 neue Freie Demokraten haben sich 2017 für uns entschieden. Das ist eine neue Generation Deutschland. Willkommen bei den Freien Demokraten. #Dreikönigstreffen #3K18

 


Christian Lindner:

Unter Demokraten gibt es nicht nur die Pflicht zum Kompromiss, sondern auch die Pflicht zur Kontroverse, so @c_lindner. #FDP #3K18

Unser Nein zu Jamaika war ein konstruktives Nein - eine Investition in die Zukunft, die sich auszahlt wenn wir wirkliche Gestaltungsmacht bekommen. #3K18

Die Freien Demokraten gehörten zu den ersten Vertretern von Umweltschutz, Nachhaltigkeit in DE. #Genscher hat das Bundesumweltamt gegründet, als Joschka Fischer noch Steine auf Polizisten geworfen hat. Stehen zu Pariser Klimazielen, fordern globales Denken statt dt. Alleingang #3K18

Der Bundesfinanzminister Christian Lindner hätte Schulen in Burundi und Botswana sanieren dürfen, aber nicht in Böblingen und Bonn! Deshalb Bildungsföderalismus reformieren. #3K18

Wir sind den Eurohassern keinen Zentimeter nachgelaufen, sondern werben wir für Europa. Sind progressiv, säkular, weltoffen. Wir sind eine Partei der Mitte, des vernünftigen Arguments. Wir wollen nicht nach links oder rechts, sondern nach vorne. @c_lindner #3K18 #neuegeneration

Es sind der Wunsch nach Selbstverantwortung und die Bereitschaft zum eigenen, unabhängigen Urteil, die Schaffensfreude und die Offenheit für Veränderung, die Neugier auf neue Technologien und die Toleranz gegenüber anderen. #3K18



Alle Videos zur Dreikönigskundgebung finden Sie hier:
Michael Theurer
Hans-Ulrich Rülke
Nicola Beer
Christian Lindner

 

 
Dreikönigskundgebung - Überwältigendes Interesse an den Freien Demokraten

Das enorme Interesse an unserer Kundgebung am 6. Januar hat uns alle überwältigt. Wir hatten mit einem vollen Haus gerechnet, nicht aber damit, dass wir über 500 Besucher nicht mehr einlassen durften. Eine Auflage der Staatsoper besagt leider, dass max. 1.400 Personen die Staatsoper betreten dürfen. Dies entspricht der Zahl der vorhandenen Sitze. Somit entfällt, wie von vielen Besuchern gewünscht, auch eine Live-Übertragung ins Foyer des Hauses. Ausschließlich über Anmeldungen arbeiten wollen wir nicht, da zum einen die Gefahr bestünde, dass reservierte Plätze nicht eingenommen würden, da diese im Unterschied zu Opernkarten kostenlos zur Verfügung gestellt würden. Zum anderen handelt es sich traditionell um eine "Öffentliche Kundgebung", zu der auch Bürger spontan Einlass erhalten sollen, ohne sich vorher anzumelden. Diesen Charakter wollen wir, so lange wir die Staatsoper als Veranstaltungsort nutzen können, auch beibehalten. Aktuell prüfen wir aber weitere Möglichkeiten, die Veranstaltung an einem der umliegenden Orte öffentlich zu übertragen, sodass wir im kommenden Jahr all denen ein Angebot machen können, die keinen Platz im Opernhaus mehr finden.


 

 
Eine neue Generation Deutschland - Zukunft gestalten

DEUTSCHLAND GEHT ES GUT. Aber die gegenwärtige Stärke unseres Landes führt viele in der Politik in Versuchung, sich in der Komfortzone einzurichten. Wir wollen den Status Quo überwinden und die richtigen Weichen für die Zukunft stellen. Wir brauchen ein Deutschland der nächsten Generation. Eine neue Generation Deutschland, die dem einzelnen Menschen wieder mehr zutraut statt immer nur dem Staat. Wir meinen: Wenn Regierung und Parlament eines brauchen, dann frische Ideen. Das ist das Markenzeichen der FDP. Wir schlagen die Brücke zwischen Gesellschaft und Politik. Wir arbeiten an einer neuen Generation Deutschland, in der alte Ideen und schwach gewordene Konzepte durch neue ersetzt werden.

UMWELT- UND KLIMASCHUTZ ist eine wichtige Aufgabe der Politik, um die Lebenschancen zukünftiger Generationen zu sichern. Wir wollen global denken, Ökologie mit Wirtschaftlichkeit und Wohlstand miteinander vereinbaren. Die Energiewende muss zu einem gesamteuropäischen Projekt werden, mit einem starken EU-Emissionshandel.

WIR BRAUCHEN EINE WACHSTUMSAGENDA. Wir wollen dem Land seine bürokratischen Fesseln abnehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie den Mittelstand bei Steuern und Abgaben entlasten. Die Digitalisierung bietet große Chancen. Um sie nutzen zu können, brauchen wir eine leistungsfähige Gigabit Infrastruktur.

WIR WOLLEN EIN WELTOFFENES DEUTSCHLAND. Die Zuwanderung muss aber geordnet und nach klaren Regeln erfolgen. Wir werden einen Gesetzentwurf für ein neues Einwanderungsgesetz in Deutschland in Bundesrat und Bundestag einbringen, damit wir endlich eine „Neue Generation Deutschland“ werden.

WIR KÄMPFEN FÜR WELTBESTE BILDUNG und eine Reform des Bildungsföderalismus. Heutzutage konkurrieren nicht die Bundesländer untereinander, sondern Deutschland konkurriert mit anderen Staaten um die besten Köpfe.

WIR WOLLEN EIN STARKES EUROPA. Wir treten für mehr Europa und europäische Lösungen ein, wo es sinnvoll ist. Daher wollen wir eine echte Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, einen Energiebinnenmarkt, eine konsequente Haushaltsdisziplin und einen stabilen Euro ohne neue Schulden. Wir sollten Fortschritt, die Chancen des Einzelnen in der Zukunft und unsere Werte für ein offenes und starkes Europa zum Thema machen. Teil eines solchen Erneuerungsprojekts – das wollen wir Freie Demokraten sein. Lassen Sie uns gemeinsam voranschreiten, wo andere verzagen. Das ist die neue Generation Deutschland. Wir brauchen neues Denken in diesem Land.

 

 
Besetzung der Arbeitsgruppen und Ausschüsse im Deutschen Bundestag beschlossen

Unser Landesvorsitzender Michael THEURER MdB ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP Bundestagsfraktion. Als solcher trägt er die Verantwortung für den Themenbereich "Vorankommen durch eigene Leistung". Dieser Umfasst die Themengebiete Arbeit, Soziales, Wirtschaft, Energie, Gesundheit, Entbürokratisierung. Für diese Themenkomplexe trägt er die inhaltliche Verantwortung und hat die Richtlinienkompetenz. In den Ausschüssen selbst ist er jeweils stellvertretendes Mitglied.

Unsere Generalsekretärin Judith SKUDELNY MdB ist Vorsitzende der baden-württembergischen Landesgruppe der FDP im Deutschen Bundestag.

Auf ihrer Fraktionsklausur am 14./15. Januar haben die Freien Demokraten ihre Sprecher für die verschiedenen Arbeitsbereiche ernannt.

Die Bezeichnungen der Fachausschüsse orientieren sich an den Zuschnitten der bestehenden Ministerien. Nach derzeitigem Stand werden die Ausschüsse für Auswärtiges, Bildung und Forschung und Inneres um jeweils acht Sitze erweitert. Der Verkehrsausschuss erhält zwei, der Haushalts- und Umweltausschuss jeweils drei neue Mitglieder. Nach einer Regierungsbildung können sich die Zuschnitte der Ministerien und in der Folge die Besetzung der Ausschüsse - beispielsweise statt Verkehr und digitale Infrastruktur künftig Verkehr und Bau - aber noch ändern. Bis Anfang Februar soll geklärt sein, welche der sechs Fraktionen im Bundestag in welchem Ausschuss den Vorsitz übernehmen wird.

In der Tabelle finden Sie alle Mitglieder der FDP in den Ausschüssen. Fett markiert sind unsere Abgeordneten aus Baden-Württemberg.

 

 

 

Parlamentarisches Kontrollgremium (9 Mitglieder ohne Stellvertretung, 1 Sitz für die FDP):                    Stephan Thomae

 

 


Impressum

Verantwortlich: Judith Skudelny, Generalsekretärin

Rosensteinstraße 22
70191 Stuttgart

Tel. (0711) 666 18 - 0
Fax (0711) 666 18 - 12

e-mail: fdp-bw@fdp.de
Internet: http://www.fdp-bw.de
Twitter: @fdpbw
www.facebook.com/fdpbw
www.youtube.com/fdpbw

Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, bitte kurze Email an fdp-bw@fdp.de. Danke.