Pressemitteilungen nach Kategorie
Nach Themen anzeigen:

THEURER-Interview: In guten Zeiten konsolidieren

Frage: Herr Theurer, der Landesrechnungshof fordert, Baden-Württemberg müsse mehr Schulden tilgen. Eine berechtigte Forderung?

Theurer: Das Land hat grob gerechnet 47 Milliarden Euro Schulden. Ab 2020 muss es durch die Schuldenbremse einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Deshalb sollte das Land dringend die gute Konjunktur und die Steuermehreinnahmen nutzen. Die 1,3 Milliarden sollten 1:1 in die Tilgung gehen.
-› mehr dazu

THEURER-Gastbeitrag: Endlich entlasten

Wir stecken in einer gefährlichen Wirtschaftslage: Einerseits sind die Zahlen gut, die Arbeitslosigkeit niedrig, der Wohlstand wächst. Andererseits dreht sich die Debatte in Deutschland kaum mehr um das Erwirtschaften zukünftigen Wohlstands oder auch nur dessen Verteilung, sondern viel mehr um Identitätsfragen und Migration.

Das ist legitim, die Probleme müssen gelöst werden. Es muss einen funktionier... (28.06.2018) -› mehr dazu

Stuttgarter Zeitung: FDP gegen Steuergeschenk für UEFA

Stuttgart - Schon in seiner Zeit als Europa-Abgeordneter galt Michael Theurer, der baden-württembergische FDP-Landesvorsitzende, Diplom-Volkswirt und Ex-Bürgermeister von Horb am Neckar als ausgewiesener Steuerexperte, der sich um europaweite Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Steuervermeidung kümmerte. Jetzt hat Theurer – mittlerweile Bundestagsabgeordneter – den Landesvorstand seiner Partei einen 17-Punkte-Pl... (13.06.2018) -› mehr dazu

LINK: Echte Ausgabenkritik muss vor Ruf nach mehr Geld stehen

„Die Verhandlungen zum nächsten EU-Haushalt sind die entscheidende Weichenstellung für die Erneuerung der EU. Doch anstatt wie Union und SPD nach mehr Geld zu rufen, muss eine echte Ausgaben- und Aufgabenkritik stattfinden: weg vom gegenwärtigen Subventionsverteilungsmechanismus und hin zu einem echten Investivhaushalt. Besonders bei der Struktur- und Regionalförderung gibt es enormen Reformbedarf. Zu oft geht es bei... (23.02.2018) -› mehr dazu

THEURER: SPD-Finanzministerium Hiobsbotschaft für die Haushaltsdisziplin

"Dass die Union den Finanzminister aufgegeben hat könnte für die Haushaltsdisziplin einerseits und die Regelwahrung in der Europäischen Finanz- und Währungspolitik andererseits als Hiobsbotschaft herausstellen. Allerdings erreichten uns in den letzten Wochen aus Brüssel bereits Signale, dass der geschäftsführende Finanzminister Peter Altmaier hier den Kurs von Wolfgang Schäuble bereits völlig aufgeg... (09.02.2018) -› mehr dazu

THEURER: Merkels Wahlversprechen zum Air-Berlin-Kredit wird zur Farce

„Angela Merkel ist offenbar sehenden Auges massive Risiken zulasten des Steuerzahlers eingegangen. Das Wahlversprechen der Kanzlerin, dass die Bürger nicht für den Air-Berlin-Kredit haften müssen, wird damit zur Farce. Spektakuläre, aber wenig nachhaltige Rettungsaktionen für einzelne Konzerne in Wahlkampfzeiten sind ordnungspolitisch unverantwortlich. Diese Vorgänge müssen unverzüglich und lü... (31.01.2018) -› mehr dazu

THEURER: Nahles Steuererhöhungspläne sind irrational und kontraproduktiv

"In den USA werden die Steuern massiv gesenkt und Frau Nahles fordert höhere Steuern bei übervollen Kassen in Deutschland. Damit betreiben Frau Nahles und die SPD eine Politik gegen die Menschen und Unternehmen in Deutschland. Das gefährdet Arbeitsplätze und Wohlstand. Demgegenüber fordert die FDP deutliche Steuerentlastungen für Unternehmen und die Steuerzahler. Dabei geht es vor allem um die komplette Abschaffun... (22.12.2017) -› mehr dazu

-› ältere Meldungen
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS