Homburger: Jetzt den Spielraum für eine sinnvolle Lösung in der Gastronomie nutzen!

FDP zur Gesundheitsministerkonferenz in Hannover/ Nichtraucherschutz

23.02.2007 - (Stuttgart) Zu den Ergebnissen der Gesundheitsministerkonferenz am heutigen Freitag in Hannover erklärt die FDP-Landesvorsitzende Birgit Homburger:

?Die baden-württembergische Koalition hat ihre neue Kompetenz bereits genutzt und ein Rauchverbot für alle öffentlichen Gebäude im Land auf den Weg gebracht.
Nun gilt es, den Spielraum der Länder zu nutzen und für den Bereich der Gastronomie eine vernünftige Lösung zu finden, wenn nur ein Raum zur Verfügung steht. Einfach und effektiv wäre die Lösung, die für diese Gastronomiebetriebe eine Kennzeichnungspflicht vorsieht. Dann müsste sich jedes Lokal entscheiden, ob es ein Raucher- oder Nichtraucherlokal sein will. Der Nichtraucherschutz wäre gewährleistet und die Bürger hätten die Wahl.
Baden-Württemberg sollte sich dieser Lösung, die die Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sich heute ausdrücklich vorbehalten haben, anschließen.?

 

Mehr zu Verbraucher:


p Druckversion  p Pressestelle


Mehr zum Stichwort Nichtraucherschutz:

» Evidenzbasierte, unabhängige wissenschaftliche Überprüfung der Veröffentlichungen des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle zu den Folgen des Passivrauchens (Dokument)

» Einführung von Ausnahmeregelungen beim Nichtraucherschutzgesetz (Dokument)

Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS