Meinhardt: Schavans Einheitsschulbuch ist eine politische Luftnummer

09.08.2007 - Berlin/ Stuttgart Zu Bildungsministerin Schavans erneuten Äußerungen zum Einheitsschulbuch erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Patrick MEINHARDT:

"Ein Einheitsschulbuch ist eine politische Luftnummer und löst kein einziges Bildungsproblem. Für die Bürger ist die Forderung nach einem gemeinsamen Schulbuch ein Ventil, um einem berechtigten Ärger Luft zu machen: Ein Umzug innerhalb Deutschlands darf nicht zu einem Nachteil für einen Schüler werden.

Die Kultusministerkonferenz hat bis heute ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Seit Jahrzehnten soll sie erreichen, dass die Schulabschlüsse der Länder gegenseitig anerkannt werden. Die KMK hat auf breiter Front versagt und gehört in dieser Form abgeschafft.

Es ist deswegen unglaubwürdig, dass Frau Schavan als Bundesministerin in Sonntagsreden jetzt das fordert, was sie als Kultusministerin von Baden-Württemberg verschlafen hat. Eines müsste auch der Ministerin klar sein: Wer mehr Bildung nicht zusammen mit den Ländern und Gemeinden, sondern gegen sie umsetzen will, wird scheitern ? zu Recht!"

 

Mehr zu Bildung:


p Druckversion  p Pressestelle


Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS