Große Chancen für Baden-Württembergs Gesundheitswirtschaft

Wirtschaftsminister Ernst Pfister zieht positive Bilanz der Wirtschaftsdelegationsreise nach Singapur und Malaysia

09.05.2008 - "Wer im Gesundheitsbereich in Asien Fuß fassen will, kommt an der Drehscheibe Singapur und Malaysia nicht vorbei." Dieses Fazit zog heute in Kuala Lumpur Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister zum Abschluss einer einwöchigen Reise an der Spitze einer 24-köpfigen Wirtschaftsdelegation nach Singapur und Malaysia. Ziel der Reise war es, den Standort Baden-Württemberg im Gesundheitssektor zu präsentieren und gleichzeitig Unternehmen aus Baden-Württemberg im Rahmen von Kooperationsbörsen in Singapur und Kuala Lumpur bessere Chancen zur Markterschließung zu bieten.

Pfister: "Sowohl der Markt in Singapur als auch der malaysische Markt für Gesundheitsdienste lassen für die kommenden Jahre eine deutliche Expansion im privaten wie öffentlichen Bereich erwarten. Unsere Gespräche auf dieser Reise haben gezeigt, dass Anbieter von Gesundheitsdiensten aus Baden-Württemberg aus dieser Expansion Nutzen ziehen können. Chancen sehe ich auch im Bereich der Zulieferung hochwertiger Medizintechnik und pharmazeutischer Produkte sowie im boomenden Markt der Biotechnologie und Biomedizintechnik." Insgesamt habe Baden-Württembergs Gesundheitswirtschaft ein großes Wachstumspotenzial im internationalen Bereich.

Um das Interesse an baden-württembergischen Gesundheitsleistungen im Ausland zu stärken, kündigte Pfister für das Jahr 2008 weitere Maßnahmen an:

- Vom 24. bis 31. Mai ist eine Kontakt- und Kooperationsbörse in Taiwan und Korea u.a. für die Branchen Medizintechnik und Health Care geplant.
- Vom 11. bis 13. Juni wird in Stuttgart erstmals die TopClinica, internationale Fachmesse und Kongress für Medizintechnik und medizinische Produkte stattfinden. Die Veranstaltung stellt das System "Klinik" in den Mittelpunkt und wendet sich ausschließlich an Entscheider aus europäischen Kliniken und Krankenhäusern. Erwartet werden rund 200 Aussteller und 7.500 Besucher.
- Im November sind dann Standortpräsentationen sowie Kontakt- und Kooperationsbörsen u.a. zu den Branchen Medizintechnik und Biotechnologie in Schweden und Dänemark geplant.
- Ende 2008 findet auf Initiative der Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg zusammen mit Baden-Württemberg International und den Deutschen Auslandshandelskammern in Chicago und Atlanta die Fachinformationsreise "Gesundheitsmarkt USA" für baden-württembergische Unternehmen statt. Eine neue Branchenstudie "Gesundheitsmarkt USA" belegt die Chancen dieses lukrativen Milliardenmarktes in Sachen Gesundheit. So haben die Ausgaben im US-Gesundheitssektor zwischen 2002 und 2006 mit jährlich über sieben Prozent zugenommen. Die pro Kopf-Ausgaben für Gesundheit betragen mit rund 7.000 US Dollar etwa doppelt soviel wie in Deutschland.

Bereits 2007 war Wirtschaftsminister Pfister mit Gesundheitsdienstleistern auf der "Arab Health" im Emirat Dubai. Vom 3. bis 7. Dezember 2007 fand eine Fachinformationsreise "Gesundheitsmarkt Russland" nach Moskau statt. Mit der Maßnahme wurden Unternehmen aus Baden-Württemberg entsprechend ihrer Kooperationsinteressen über die Chancen und Risiken des Gesundheitsmarktes informiert und so an den Zukunftsmarkt Russland herangeführt. Die Kooperationsinteressen waren sehr breit angelegt und umfassten zum Beispiel Apothekenkooperation, Krankenhauskooperation, Fort- und Weiterbildung der Mediziner, Vertrieb chirurgischer Implantate und Instrumente, Krankenhausplanung und -ausstattung sowie IT-Dienstleistungen und Beratung.

 

Mehr zu Wirtschaft:


p Druckversion  p Pressestelle


Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS