JUNG: Für moderne Infrastruktur mehr 24-Stunden-Baustellen

Zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „24-Stunden-Baustellen auf Bundesautobahnen“ (Drucksache 19/1018) erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land), der für die Freien Demokraten Berichterstatter für den Bundesverkehrswegeplan 2030 ist:

19.03.2018 - „Baden-Württemberg ist leider zu einem Stauland geworden, was vor allem unserer Wirtschaft und den Pendlern schadet. Der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann sollte bei Autobahn-Baustellen nicht nur bei Fahrbahnerneuerungen mehr auf das Instrument der 24-Stunden-Baustellen und die bessere Ausnützung von Helligkeit in den Sommermonaten setzen. Merkwürdig ist in diesem Zusammenhang, dass es gerade in Bayern 26 aktive 24-Stunden-Baustellen und in Baden-Württemberg nur eine gibt. Der Bund muss Hermann deshalb insgesamt bei seinen Planungen mehr auf die Finger schauen und Fehlplanungen korrigieren. Denn die Verkehrsprobleme im Südwesten lösen wir nicht durch die Konzentration von Planungsaktivitäten auf Fahrradschnellwege. Wir brauchen insgesamt mehr baureife Verkehrsprojekte in Baden-Württemberg.“

 

Mehr zu Verkehrspolitik:


p Druckversion  p Pressestelle


Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
fdplus Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS