Jetzt gilt es, den Blick nach vorne zu richten

Wirtschaftsminister Ernst Pfister zu integriertem Automobilkonzern von Porsche und Volkswagen

23.07.2009 - Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister hat im Blick auf den geplanten integrierten Automobilkonzern von Volkswagen und Porsche an die Beteiligten appelliert, jetzt alte Streitigkeiten beiseite zu legen und den Blick nach vorne zu richten. ?Wichtig ist für mich zum einen der Erhalt des Produktionsstandorts Baden-Württemberg. Zum andern muss Porsche seine Identität bewahren und darf nicht in der Anonymität versinken. Vor diesem Hintergrund begrüße ich die Äußerung von Niedersachsens Ministerpräsident Wulff, dass alle Standorte sicher seien und Porsche in der neuen Konstellation eine ähnliche Rolle wie Audi in Neckarsulm spielen könne. Damit wäre die Förderung nach einem Höchstmaß von Autonomie und Gestaltungsmöglichkeiten für Porsche innerhalb des künftigen integrierten Konzerns erfüllt.?

Im Hinblick auf Wiedeking sagte Pfister: ?Ganz zweifellos hat sich Porsche-Chef Wiedeking große Verdienste um Porsche erworben und das Unternehmen zu einer Perle der deutschen Automobilwirtschaft gemacht.

 

Mehr zu Wirtschaft:


p Druckversion  p Pressestelle


Regionale Veranstaltungen

 

» mehr regionale Veranstaltungen

Mitgliedermagazin
Partei-Netzwerk Meine Freiheit
Jetzt Mitglied werden!
Neumitglieder 2013
Homepage • Impressum • Datenschutz • FDP.de •  JuLis •  Landtagsfraktion •  Mitteilungen RSS • Termine RSS